Vehikel

Liste gebräuchlicher Fahrzeuge und Vehikel vor und nach dem Fall.

Landfahrzeuge

Kampfläufer / Mech
Als Reaktion auf das Auftauchen der Cyborg-Schocktruppen der Liga, reaktivierte die EDP u.a. alte Bestrebungen, zweibeinige, militärische Kampfläufer zu entwicklen. Diese waren bei weitem nicht so beweglich wie Infanterie oder Cyborgs, ermöglichten jedoch eine Unterstützung der Truppen mit schweren Waffen in unwegsamen Gelände, für das Rad- oder Kettenfahrzeuge nicht in Frage kamen. Im Vergleich zu diesen waren sie jedoch wesentlich fragiler und leichter zu treffen, weswegen ihr Nutzen beschränkt war.
Für gewöhnlich wurden diese Fahrzeuge von einer Person, manchmal jedoch auch einem KI-Rechenkern, gesteuert und waren mit zwei Mini-, oder Railguns, sowie vereinzelt Luftabwehrraketen und Flammenwerfer für den Nahkampf bewaffnet. Auch der Einsatz eines Energieschilds war möglich.
Nach dem Fall sind diese noch seltener geworden, einige alte Exemplare werden in verlassenen Militärbasen vermutet.

Panzer
Gepanzerte Fahrzeuge waren seit dem frühen 20. Jahrhundert integraler Bestandteil menschlicher Kriegsführung, und der Aufbruch zu den Sternen hatte daran nichts geändert. Die Spannbreite reichte dabei von kleinen, leicht gepanzerten Fahrzeugen mit Radantrieb zur Aufklärung und Unterstützung von Infanterie, bis hin zu schwer gepanzerten Ungetümen mit Kettenantrieb, um den Gegner zu zermalmen. Auch die Bewaffnung war flexibel und den entsprechenden Aufgaben angepasst, und so fanden sich Panzer mit schweren Maschinenkanonen, Railguns oder auch Plasmawerfern,
Der technische Fortschritt hatte auch vor diesen Kriegswerkzeugen nicht haltgemacht, und neben offensichtlichen Verbesserungen auf den Gebieten Panzerung, Bewaffnung, Motorisierung, waren die bedeutendsten Innovationen bei der Anwendung von KI-unterstützten Systemen (EDP) oder Smartlink-Synchronisierung (Liga) erreicht worden. Dadurch waren Panzer nun in der Lage von einem einzigen Besatzungsmitglied effektiv gesteuert zu werden, und zusätzliche Crew war höchstens notwendig um zusätzliche Waffen zu bedienen (z.B. separate Luftabwehrkanonen). Natürlich war es je nach Kampfgebiet trotzdem erforderlich Panzer mit Infanterie zu unterstützen, damit der Gegner dem Fahrzeug nicht in den Rücken fallen konnte.
Nach dem Fall ist bei einem Großteil der Panzerfahrzeuge vor allem die Steuerelektronik irreparabel zerstört worden und die meisten Vehikel dienen somit als Altmetallsammelstelle. Wer jedoch eines der wenigen intakten Gefährte ergattert, erhält einen wesentlichen taktischen Vorteil.

Mjölnir-mobile Artillerie
Der Malmer ist ein von der Liga entwickeltes mobiles Artilleriesystem, das es erlauben sollte schwere Waffen schnell von einem Einsatzgebiet ins nächste zu verlegen. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein leichtgepanzertes sechsrädriges Fahrzeug, das an seinen Seiten über vier starke VTOL-Düsenturbinen verfügt. Ist der Mjölnir an seinem Ziel gelandet, wird er mittels vier ausfahrbarer Stative im Boden verankert und die massive Coilgun-Artillerie ausgefahren. Das massive Geschoss kann so mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit innerhalb eines Radius von mehreren Kilometern verschossen werden. Da das Geschoss über keine eigene Treibladung benötigt, kann der gewonnene Platz innerhalb des Geschosses für einen modernen Zielcomputer, zusätzliche Steuerungsdüsen zur Flugbahnkorrektur, ein kleines Raketentriebwerk zur Beschleunigung im Zielanflug oder einen Plasmaerhitzer für eine massive Plasmaexplosion nach Eindringen in das Ziel genutzt werden. Natürlich war auch wesentlich billigere Standardmunition ohne Sonderfunktionen geläufig.
Die mobile Artillerie konnte schnell von einem Schlachtfeld zum nächsten verlagert werden, war während des Transports aber sehr anfällig gegenüber Angriffen durch EDP-Luftüberlegenheitskampfdrohnen. Auch nach der Landung war die Artillerie wehrlos gegenüber Bodenangriffen (und durch die empfindlichen VTOL-Triebwerke ein größeres Ziel) und daher wie jede Artillerie auf entsprechenden Schutz angewiesen.

Luftfahrzeuge

Dragonfly-Helicopter
dragonfly.jpg
Ein moderner Hubschrauber, mit zwei abgeschirmten Rotoren zu beiden Seiten des Rumpfes, fähig Passagiere, eine große Waffenlast oder kleine Container zu tragen. Die Dragonfly gehörte zu den manövrierfähigsten und wendigsten Luftfahrzeugen der EDP und wurde in großen Mengen produziert. Sie wurde bevorzugt eingesetzt, um einen Trupp Space Marines in feindlichem Territorium abzusetzen und aus der Luft zu unterstützen.
Die Liga verfügte über ein weniger bekanntes Analogon, die Hornet-Klasse, die über zwei Strahltriebwerke besaß. Dieses Modell war schneller als die Dragonfly, jedoch auch etwas fragiler. Ihre große Waffenlast erkaufte sie sich durch den Verzicht auf eine Passagierkabine.
Nach dem Fall sind Helikopter dieser Klassen besonders begehrt, Ersatzteile und Know-How überaus wertvoll, doch durch die große Verbreitung vor dem Fall ist es bei weitem nicht unmöglich, ein intaktes Modell aufzutreiben.
hornet.jpg

Carryall-Helicopter
carryall.jpg
Der Begriff Carryall bezeichnet alle Hubschrauber, die in der Lage sind große Lasten, wie z.B. einen Weltraumfrachtcontainer oder einen Panzer, zu transportieren. Für gewöhnlich verfügen diese Modelle über zwei bis vier große Triebwerke (bei den Ligamodellen bevorzugt Strahltriebwerke), eine kleine Passagierkabine (oder keine, bei manchen autonomen EDP-Modellen) und große Transporthaken. Bekannte Klassen waren die Bumblebee, Butterfly und Moth.
Nach dem Fall sind diese Fahrzeuge seltener geworden, es scheinen jedoch immer noch Ersatzteile auf den Märkten zu kursieren.

Shooting Star-Dropship
Eine Vehikel, das zwar begrenzt weltraumtauglich ist, aber dennoch nicht als Raumschiff gewertet wird, da es autark keine Raumflüge vornehmen kann. Vielmehr handelt es sich dabei um eine größere Carryall-Variante, die mithilfe starker Triebwerke Transportflüge zu Raumschiffen oder Stationen im nahen Orbit unternehmen kann. Meist werden Dropships benutzt um Infanteriekompanien oder Panzerunterstützung auf einen Planeten zu bringen.

Lightbringer-Orbitaljagdbomber
Ein hochmodernes Flugzeug, urprünglich von der EDP entwickelt. Die Lightbringer unterschiedet sich von normalen Jagdbombern dadurch, dass sie raumschiffgestützt agiert und minimal weltraumflugfähig ist. Wie moderne Flugzeuge auch, besitzt der Flieger über schwere Waffen (z.B. Railguns oder Raketen), verschiedene elektronische Gegenmaßnahmen, oder eine Tarnung gegenüber modernen Sensoren. Ihr Kernstück ist jedoch ihr starker Scramjet-Antrieb, der die Lightbringer aus der Atmosphäre in den Orbit zu ihrem Trägerschiff zurückkatapultieren kann. Für den Flug im All besitzt sie mehrere Steuerdüsen, kann es dort aber mittelfristig nicht mit spezialisierten Raumjägern aufnehmen.
Der Orbitaljagdbomber erlaubt es einer Streitmacht vom Orbit aus Präzisionsschläge vorzunehmen, wenn orbitales Bombardement keine Alternative ist.

Stationäre Waffenplattformen

Colossus-Orbitalabwehrgeschütz
Prinzipiell eine überdimensionierte Railgun, oder Coilgun, die tonnenschwere Projektile auf eine Geschwindigkeit beschleunigen, mit der sie den Orbit des Planeten erreichen können (auf der Erde z.b. etwa 11 km/s; größer als Mach 25). Mit einem Colossus ist es also möglich ein herannahendes Raumschiff von der Planetenoberfläche aus abzuschießen. Die meisten Panzerungen halten einem solchen Treffer nicht stand und auch die modernsten Energieschilde haben Schwierigkeiten ein solches Geschoss abzulenken – im besten Fall wird der Kirillov-Ramirez-Emitter überlastet und muss ausgetauscht werden.
Diese hohe Leistungsfähigkeit hat jedoch ihren Preis. Nicht nur waren die Komponenten dieser Waffe äußerst teuer und wartungsintesiv. Die gigantischen Kondensatoren mussten in der Lage sein mehrere Terawatt an Leistung abzugeben, und für das Aufladen dieser Bauteile, was längere Zeit dauern konnte, wurde ein eigener Reaktorkomplex benötigt. Ein Colossus braucht somit die Fläche einer eigenen kleinen Militärbasis (was folglich bedeutet, dass sie selbst für Schlachtschiffe zu groß sind). Ein funktionierender Colossus ist jedoch die Versicherung einer Stadt gegen jede orbitale Invasion.

Vehikel

The Stars have fallen AbEnd