Spacer

Die Spacer, die ursprügnlich Menschen waren, sind mittlerweile kaum noch als solche zu bezeichnen. Ihr Leben und Reisen im Netz der rauchenden Spiegel hat nicht nur zu zahlreichen Mutationen, sondern auch zu seltsamen und gefährlichen Verhaltensweisen geführt. Es ist bekannt, dass sie zwar Handel mit der Aussenwelt treiben, jedoch auch manchmal Schiffe und Welten überfallen.
Ein fester Teil in ihrer Kultur ist der ritualisierte Kannibalismus, sowohl innerhalb ihrer Gruppe als auch bei Überfällen.
Durch ihr Leben im Spiegel sind ihre Körper angepasst an die sich ständig ändernden physikalischen Phänomene und sehen sehr unterschiedlich aus. Insgesamt jedoch besitzen die meisten eine leichenhafte Blässe und empfindliche rote, blaue oder violette Augen, da der Spiegel nur wenig natürliche Lichtquellen besitzt und die Spacer im dunkeln jagen. Es gibt kaum einen Spacer, der nicht ein oder zwei größere Mutationen aufweist, welche er dann mit Stolz präsentiert, gilt die körperliche Veränderung bei ihnen doch als Fortschritt und nicht als Missbildung.

Bereits vor dem Fall gab es kleine Gruppen von Menschen, die sich lieber im Netz der rauchenden Spiegel aufhielten und sich selbst Spacer nannten. Damals hielt man sie für eine Art Aussteigerkommune. Jedoch kannten sie sich schon damals wie wenige sonst mit den Spiegeltoren und dem Labyrinth aus.

Ihre Sprache hat sich unter Verwendung von Obertönen und gutturalem Kehlkopfgesang entwickelt und gleicht grammatikalisch keiner anderen bekannten Sprache, da sie mehr aus Tönen als als Lauten besteht.
Die Spacer tragen exotische, zusammengewürfelte Kleidung und scheinen sich mit Vorliebe die Haare zu Färben und Dinge hineinzuflechten.

Spacer

The Stars have fallen YenBlueberry