Liga

logoligaglow.jpg

Synonyme: Commonwealth, Transhumanistische Liga

Die Liga der freien Welten

Eine menschliche Fraktion, die der Überzeugung war, dass der menschliche Körper unzulänglich ist und diesen daher mit technologischen Mitteln aufwertete. Ihre Ideologie führte zum offenen Konflikt mit dem EDP und folglich zum Schisma.

Ähnlich wie der EDP, verfügte die Liga über große Kenntnisse bei technischen und digitalen Systemen, spezialisierte sich dabei aber bevorzugt auf kybernetische Komponenten, Implantate und Mensch-Maschine-Interfaces. Ihre Kultur drehte sich daher insbesondere um die sogenannten Augmentierungen, Systeme die mit dem menschlichen Körper verbunden werden, um dessen Leistungsfähigkeit zu optimieren.

Wichtige Systeme waren Alpha Centauri, Asgard und Celticum. Wichtige Planeten waren u.a. Mars, Thor, und Teutates.

Geschichte

???

Regierung

Föderation mit weitgehend autonomen Einzelwelten. Als zentrale Regierungsorgane existierte der Senat, wobei jede Welt zwei Repräsentanten stellen konnte. Der Vorsitz wechselte jedes Quartal Erdstandardzeit. Ziel war es überwiegend eine gemeinsame Außen- und Militärpolitik zu finden, sowie den kosmischen Handel und Wissensaustausch zu fördern. Zwei-Drittel-Mehrheitsbeschlüsse konnten die Autonomie einzelner Welten kurzfristig umgehen. Das Konzil der Transzendenten konnte jederzeit ein zwingendes Veto einlegen und eigene Beschlüsse durchsetzen, was jedoch relativ selten vorkam und überwiegend Alleingänge unbedeutenderer Welten einschränkte. Seinen Einfluss nutzte das Konzil überwiegend hinter den Kulissen, was schließlich im Letzten Krieg mündete.

Gesellschaft

Die Bürger der Liga wählten frei welche Augmentationen sie sich einbauten, mit der Ausnahme eines Smartlinks der jedem Kind eingesetzt wurde und als Schnittstelle zur Koppelung mit Maschinen funktionierte.
Die weitere Ausprägung an Augmentierung war ansonsten vom Individuum abhängig und
Funktion und Aussehen der Modifikationen variierten daher extrem stark. Einige nutzten ihre Modifikationen sogar als Körperkunst, andere bevorzugten es, dass ihre Implantate völlig menschlich aussahen, manche nahmen, was sie sich leisten konnten, solange es seine Funktion erfüllte, für wiederum andere handelte es sich schlicht um Statussymbole. In einer Gesellschaft, in der sich fast alles um Augmentierungen dreht, kam es zuweilen auch zu sozialem Druck: Manche Arbeitgeber erwarteten z.B. insgeheim das Einsetzen bestimmter Implantate, manche Menschen wurden aus bestimmten sozialen Kreisen ausgeschlossen, wenn sie sich nicht das neueste Upgrade leisten konnten.
Bei aller Vielfalt, lassen sich allerdings grob drei Strömungen benennen, um den Grad der Augmentierung eines Bürgers zu benennen, wobei die Übergänge fließend sind, und manch einer sämtliche Stufen durchlief.

  • Die Basics:

Sie bevorzugten einfache Implantate (z.B. zur medizinischen Diagnostik oder künstliche Linsen), um ihre Fähigkeiten im (Arbeits-)Alltag zu optimieren oder aus medizinischer Notwendigkeit z.B. zur Blutdrucküberwachung automatischer Notrufmeldung und ähnlichem.
Basics haben meist weniger als 25% Ihres Körpers verändert

  • die Kyberneten / Cyborgs

Hierunter versteht man Menschen die ganze Körperteile und Organe durch Implantate erstetzt haben.
Nicht wenige wagten den Schritt, komplette Körperteile durch mechanische Gegenstücke zu ersetzen. Insbesondere Militärs und andere schwer körperlich arbeitende Gruppen wurden oft dazu “ermuntert” z.B. ihre Kraft durch Einsatz künstlicher Arme zu steigern. Andere veränderten willentlich Ihren Körper, um noch besser in Ihrer Profession zu werden und Unfälle waren eine weitere Ursache warum Jemand zu einem Kyberneten wurde.
Berüchtigt durch einige beeindruckende Siege während des Schismas und das folgende Entwickeln elektromagnetischer Waffen, waren die schwer gepanzerten Cyborg-Schocktruppen, die die Schlagkraft von Panzern mit der Flexibilität von Infanterie verbanden.
Durch die Folgen des Falls kam es insbesondere unter den Cyborgs zu vielen Todes- und Schadensfällen. Durch die folgenden Versorgungsengpässe kämpfen die Überlebenden seitdem mit alternden und zunehmend wartungsanfälligen Bauteilen.

  • die Transzendenten

Diese Gruppe bezeichnet diejenigen der Liga, die irgendwann den letzten Schritt taten und selbst den letzten Rest Ihres originalen Körpers durch mechanische Teile ersetzten – und dadurch nur noch ein Geist innerhalb einer Maschine waren. So eine Umwandlung konnte nur über viele Jahre hinweg geschehen.
Die Transzendenten waren nicht an Ihren Körper gebunden und konnten theoretisch mit jeder Maschine verschmelzen, die die Kapizitäten zum Verarbeiten eines Bewusstseins hatte. Dennoch nutzten Transzendeten meist nur wenige Körper – Ihre Avatare – um ein Gefühl für ihre eigene Identität zu behalten. Desweiteren vermieden sie es längere Zeit in nicht-menschenählichen Avataren zu verbringen, da dies über längere Zeit zum Verlust der Menschlichkeit führte.
Transzendeten waren somit unsterblich, aber nicht unverwundbar. Sollte das Herz eines Avatars (die Verarbeitungseinheit für das Bewusstsein) zerstört werden, wurde der Transzendent vernichtet. Die Ubertragung eines Bewusstseins von einem Avatar in einen anderen war so komplex, dass spezielle Schnittstellen benötigt wurden – kabellose Verbindungen kamen aus Gründen der Geschwindigkeit und Datensicherheit nicht in Frage. Es gab Fälle in denen Kopien des Bewusstseins bei dessen Zerstörung aktiviert wurden. Dies führte aber meist zu schwerwiegenden sozialen und rechtlichen Problemen und war grundsätzlich illegal.
Der Fall tötete fast alle Transzendeten und es ist unklar wieviele, wenn überhaupt, überlebt haben.

Militär
  • Planetare Streitkräfte: Mobile Infanterie (leichte Infanterie mit Fahrzeugunterstützung, Garnison), Augmentierte Infanterie (Schwere Truppen mit Panzerunterstützung), Cyborg-Schocktruppen (Eliteinfanterie), Planetare Luftwaffe, Planetare Marine
  • Raumwehr (Raummarine der Liga, mit klassischer Flotte, Orbitalstreitkräften und auf Raumkampf spezialisierte Marineinfanterie)

Das Militär der Liga konzentrierte sich darauf, möglichst qualitativ hochwertige Einheiten mit großer Schlag- und Widerstandskraft aufzustellen. Weiterhin verfolgte es eine Doktrin, die gewaltige Präventivschläge favorisierten, um den Gegner in seine Schranken zu weisen, bevor dieser überhaupt gefährlich werden konnte (was aber letztlich zum Großen Krieg und dem Fall führte).
Zwar dienten unzählige Basics, durchsetzt von zahlreichen “leichten” Kyberneten, im Militär, wo sie Unterstützungs- und Spezialistenrollen ausfüllten, Milizen und Schiffscrew stellten. Nichts prägte das Bild der Liga aber so sehr, wie die Zerstörungskraft der Cyborg-Schocktruppen und der Legion der Transzendenten.

  • Cyborg-Schocktruppen

Sie galten als die “Faust der Liga” und stellten, hinter der Legion, die Elite ihres Militärs. Berüchtigt wurden sie durch ihre schweren Exoskelette – eine Mischung aus Rüstung und Prothese – die sie beinahe unverwundbar für konventionelle Schusswaffen machte – und somit die Entwicklung von EM-Waffen durch die EDP forcierte. Durch ihre so bedingte Größe und Kraft trugen die Schocktruppen bevorzugt schwere Waffen wie Miniguns, Flammen- und Raketenwerfer in den Kampf. Mithilfe von zusätzlichen thermostabilen Panzerplatten und Energieschilden wurden kurz vor dem Fall auch orbitale Landemanöver möglich. Legendär ist die Schlacht von Ares im Olympussystem, als die Liga den planetaren Abwehrring aus Schlachtschiffen und Orbitalabwehrrailguns der EDP inmitten der Schlacht mit einer Orbitallandung einer Schocktruppen-Division – unter Führung des Transzendenten-Schlachtkreuzers Agamemnon – durchbrach und so an verwertbare Daten des Projekts Firebird gelangte – einer Vorstufe des späteren Projekt Phoenix.

  • Die Legion der Transzendenten

Anders als ihr Name es vermuten ließe, hatte diese Truppengattung nur eine sehr begrenzte Mitgliederzahl – von den ohnehin schon relativ wenigen Transzendenten, entschied sich nur ein Teil aktiv am Kampfgeschehen an der Front teilzunehmen. Ihre Schlagkraft glich ihre Anzahl allerdings bei weitem aus und ein jeder Legionär wurde zu einer Legende – selbst Militärs der EDP hatten Respekt vor den größten unter ihnen. Für den Kampf wechselten die Legionäre ihre Avatare gegen verschiedenste Kriegsgeräte: Kampfläufer, Panzer, VTOL-Jäger, Orbitalbomber oder sogar ganze Schlachtkreuzer.
Die berühmtesten unter ihnen waren:

Agamemnon – gefallen in der Schlacht von Ares (Verbleib des Herzens unbekannt)
Rötschreck_7 – Verbleib unbekannt
Dawn of Solace – Verbleib unbekannt
Patriot – gefallen im Krieg der Rückkehr
Dread Lord – Verbleib unbekannt
Dark Knight – gefallen in der letzten Schlacht von Terra
Flurry14 – Verbleib unbekannt
Sunset – Verbleib unbekannt
Age of Reason – gefallen in der letzten Schlacht von Terra
Evenstar – Verbleib unbekannt
Champion – vernichtet bei der Supernova von Beta 373

Liga

The Stars have fallen AbEnd