Gods Army

Die Zeit nach dem Absturz der Purgatory war hart: Von den mehr als Zehntausend Flüchtlingen hatten die meisten kaum das mitnehmen können was sie am Leibe trugen und keinerlei Erfahrung darin sich in einer unbekannten Umwelt zurecht zu finden. Hunger und Seuchen begannen unter den Überlebenden zu wüten und die Lage wurde jeden Tag verzweifelter.
Unter den Flüchtlingen befanden sich auch die Überreste einer Infanterieeinheit der EDI unter Major Bracken. Der Major war ein harter Veteran der hart durchgreifen konnte und wusste wie man Menschen anführte, jedoch stammte er auch aus dem extrem konservativen Lager der EDI und hatte schwere Vorurteile gegen Transhumanisten und Mitglieder der Konklave.
Nachdem es immer wieder zu Zusammenstößen mit anderen Mitgliedern der neuen Flüchtlingsgemeinschaft kam, verließen Bracken und seine Anhänger, alles in allem etwa 1000 Menschen, die Überlebenden der Purgatory um im Süden eine neue Gemeinschaft nach ihren Vorstellungen zu errichten.
Einige Jahre beschränkte sich der Kontakt auf ein Minimum, dann begann man vorsichtige Handelsbeziehungen zu eröffnen. Dann jedoch wurde der Major krank und musste den größten Teil seiner Autorität auf seinen Stellvertreter Abt Linus übertragen. Unter der Kontrolle des Abtes benannte sich die Siedlung in Gods Army um und die Beziehungen verschlechterten sich deutlich. In letzter Zeit kam es sogar zu mehreren Scharmützeln über interessante technologische Funde.

Aspekte:

1. Richtig harte Jungs
2. Konservativ und Gefährlich

Gods Army

The Stars have fallen AbEnd